Kindgerechte Lektüre zum Thema Frühgeburt

Werdende Eltern können den Geburtstermin ihres Kindes kaum erwarten. Doch gelegentlich treten während der Schwangerschaft Komplikationen ein, die einen dramatischen Start ins Leben zur Folge haben. Kommt ein Baby zu früh zur Welt, sind alle Angehörigen mit einer Vielzahl unerwarteter Aufgaben und Probleme konfrontiert. Auch die Geschwister des Frühchens können unter der Situation leiden. Sie verstehen nicht, warum das Neugeborene noch im Krankenhaus bleiben muss oder weshalb die Mama viel weint und sich die Eltern Sorgen machen. So wird die anfängliche Freude über das neue Mitglied der Familie nicht selten von der Angst überschattet, dass der neue Erdenbürger behindert sein wird oder stirbt.

Ein gutes Gespräch kann in solch einer Situation hilfreich sein. Wenn die richtigen Worte aber schwerfallen, hilft das Vorlesen eines Kinderbuchs, das sich mit genau dieser Thematik beschäftigt. Jana D. Wingels – selbst Frühchen-Mutter – beschreibt den Balanceakt zwischen Freude und Angst, Sorgen und Hoffen einfühlsam in ihrem Buch „Frühchen NEO“ (CMS Verlagsgesellschaft mbH; ISBN: 978-3-905968-05-7). Angefangen vom Heranwachsen im Mutterleib über die verfrühte Geburt bis hin zum anschließenden Klinikaufenthalt erzählt die Autorin liebevoll und kindgerecht die Geschichte des Frühchens „NEO“. Bunte Illustrationen helfen Kindern außerdem, die komplexe Situation zu verstehen.

Zusammenfassung: Ein Kinderbuch hilft Eltern dabei, Geschwistern begreiflich zu machen, was bei einer Frühgeburt passiert.
Foto: djd/CMS Verlagsgesellschaft mbH