Eine gesunde Kopfhaut ist die Basis für schönes Haar

VitalstoffeDie meisten Frauen, aber auch etliche Männer leiden, wenn die Haare dünner und die schütteren Stellen auf dem Kopf deutlicher werden. Jede einzelne Strähne unterliegt einem Entwicklungszyklus aus Wachstum, Ruhe und Rückbildung. Mit Blick auf die Biologie eines Haares könnte man meinen, dass der frühzeitige Ausfall der Haare in den meisten Fällen ganz einfach behandelbar sein müsste: Im Grunde käme es dann nur darauf an, die Wachstumsphase zu verlängern, um sich an einem vollen Schopf zu erfreuen. Doch genau hierin liegt das Problem: Haare sind nichts anderes als „Hautanhangsgebilde“ – und so können Mittel, die ausschließlich am Haar selbst angewendet werden, keinen durchgreifenden Erfolg haben.

Wer gesundes Haar möchte, sollte für eine gesunde Kopfhaut zu sorgen, sie zu pflegen und ihre Durchblutung anregen.
Foto: djd/pilzshop.de

Vitalstoffe einfach einmassieren

Ebenso wichtig ist es daher, für eine gesunde Kopfhaut zu sorgen, sie zu pflegen und ihre Durchblutung anzuregen. Dabei sollte man vor allem auf unbedenkliche, natürliche Wirkstoffe aus Vitalpilzen und Pflanzen bauen. Der Extrakt vom „Eichhase“ (Polyporus umbellatus) und der Chilischote können – als Tinktur in die Kopfhaut einmassiert – die Zellneubildung in den Haarwurzeln anregen, dadurch das Haarwachstum verbessern und zugleich sanft eine Schuppenbildung verhindern.

Bei der Tinktur handelt es sich um eine neuartige Rezeptur, die für die tägliche Anwendung geeignet ist (Informationen unter www.pilzshop.de). Als ideale Ergänzung wird Klettenwurzelöl eingesetzt, das bei Reizungen der Kopfhaut beruhigend und pflegend wirkt.

Vitamine zur Kräftigung von innen

In vielen Fällen liegt die Ursache eines übermäßigen Haarausfalls in einem Vitaminmangel. Deshalb sollte zusätzlich zur äußeren Anwendung eine gezielte Nahrungsergänzung erfolgen. „Haar Aktiva“ enthält beispielsweise eine Kombination zahlreicher natürlicher Nährstoffe, die wichtig zur Stärkung von innen sind: Vitalpilz-Extrakte sowie Zink, Biotin und Folsäure unterstützen das Haarwachstum, Bambussprossenextrakt kräftigt es und Pantothensäure beugt sprödem Haar und splissigen Strähnen vor.


Webtipp: Gesundblog mit Gesundheitstipps